Biografie (DE)

Johanna Kam wurde in Wien geboren und erhielt ihre erste musikalische Ausbildung am Klavier, an der Violine sowie am Schlagzeug. Ursprünglich Mathematik Studentin an der Universität Wien, absolviert sie derzeit ihr Masterstudium bei Prof. Klaus Sticken. Seit ihrem 9. Lebensjahr ist sie mehrfache Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe, sowohl im Klavierduo mit ihrer Zwillingsschwester Dorothea Kam als auch solistisch. Sie konzertierte im MuTh Wien, im ORF RadioKulturhaus Wien und trat in Italien, Polen und im Vereinigten Königreich auf. Zusätzliche musikalische Impulse erhielt sie von Elena Levit, Anna Malikova, Matti Raekallio und Henri Sigfridsson.

Im Jahr 2020 war sie Co-Founder des online Festivals nexTus, dem bisher größten Streaming-Festival im Bereich der klassischen Musik. Darüber hinaus initiierte sie gemeinsam mit Dorothea Kam erstmals ihr Projekt „Music x Cardistry“, bei dem klassischen Musik und visuelle Kartenkunst miteinander verschmelzen, und das 2021 beim internationalen Global Peter Drucker Forum prämiert wurde.
Highlights der vergangenen Saison waren unter anderem ihr Debüt mit Schumann Klavierkonzert op. 54 in Italien unter Maestro Sergio Baietta, und eine Uraufführung von G.F.Haas beim Festival “Wien Modern”.
Seit 2022 ist sie Gründungsmitglied des Ensembles “Subito Piano Quartet”, mit dem sie den 1. Preis beim internationalen Musikwettbewerb in Budapest gewonnen hat, sowie das HFP Kammermusik-Stipendium der MUK für sich entscheiden konnte.

Biography (EN)

Viennese pianist Johanna Kam received her first musical education on the piano, the violin, and later on the drums. Originally a mathematics student at the University of Vienna, she is currently completing her master’s degree in Piano Performance at the Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien with Klaus Sticken. From the age of 9, she was a multiple prize winner in national and international competitions, both as a soloist and in piano duo with her twin sister Dorothea Kam. She has given concerts at the MuTh Vienna, the ORF RadioKulturhaus Vienna and has performed in Italy, Poland and the United Kingdom. She received further artistic impulses at masterclasses with Elena Levit, Anna Malikova, Matti Raekallio and Henri Sigfridsson.

During the pandemic, she was Co-founder of the online festival “nexTus”, the largest streaming festival in the field of classical music at that time. She was also invited to produce a music video for the international Global Peter Drucker Forum, in which she combined the Chopin Etude op. 25/11 with the art of card flourishes together with Dorothea Kam.

Highlights of the past season included her debut with Schumann Piano Concerto op. 54 in Italy under Maestro Sergio Baietta, and a world premiere of G.F. Haas at the “Wien Modern” festival.
Since 2022 she has been a founding member of the ensemble “Subito Piano Quartet”, with which she won 1st prize at the international music competition in Budapest and the HFP Chamber Music Scholarship of the MUK.

Concerts